• 1_Damen1.jpg
  • 2_Herren1.jpg
  • 3_Damen2.jpg
  • 4_Herren2.jpg
  • 5_Damen3.jpg
  • 6_Damen4.jpg
  • 7_Damen5.jpg
  • 8_Jugend männlich gesamt.png
  • 9_Gesamt Jugend.png

Am Ende standen 99:86 gewonnene Ballwechsel für den SV Lohhof auf dem Spielberichtbogen, aber unter dem Strich ging die Partie gegen den designierten Absteiger aus Ansbach nach 103 Minuten Spielzeit mit 2:3 (25:6, 25:15, 18:25, 18:25 und 13:15) verloren.

20190408_D1_Team2019.jpg

Der SV Lohhof mit den Einlaufkindern der Ernst-Barlach-Schule München

Fulminant und mit unbedingtem Siegeswillen starteten die Lohhoferinnen in die Partie. Im ersten Satz gingen lediglich Stefanie John, Theresa Schieder, Lisa Veronika Brandmeier und Carina Malescha an die Aufschlaglinie. Mit ihren Angaben setzten sie den Gegner so sehr unter Druck, dass kaum ein Ball in die Lohhofer Spielfeldhälfte zurückkam. Nach nur 16 Minuten ging dieser Durchgang mit 25:6 an die Mannschaft von Trainer Patrick Sprung.
Im zweiten Satz ging dann jedoch erstmal die Gastmannschaft mit 10:7 in Führung, bevor der SV Lohhof dann erneut einen Gang zulegte und nur noch fünf weitere Punkte für die Ansbacherinnnen zuließ. Auch dieser Durchgang ging mit 25:15 an die Heimmannschaft.
Dann jedoch besannen sich die Gäste immer mehr, der Kampfgeist erwachte und im Aufschlag hieß die Devise „schwarz oder weiß“. Das Service kam immer sicherer und mit viel Druck in die Lohhofer Hälfte, die Annahme des SV Lohhof wackelte zunehmend. Für Zuspielerin Stefanie John wurde es immer schwieriger den gegnerischen Block zu überraschen. Der Gast gewann mehr und mehr Sicherheit in seinem Spiel und spielte sich in einen wahren Rausch. Die Sätze drei und vier gingen jeweils mit 25:18 an den TV 1860 Ansbach. So musste der fünfte Satz entscheiden. Von Beginn an liefen die Lohhoferinnen auch hier einem Rückstand hinterher, bevor sie sich beim Stand von 10:14 noch mal kurz aufrappelten und auf 13:14 verkürzten. Den vierten Matchball für den Gast konnten sie jedoch nicht mehr abwehren und mussten sich mit 13:15 geschlagen geben. Wie schon im Hinspiel gibt der SV Lohhof gegen den TV 1860 Ansbach eine deutliche 2:0-Satzführung aus der Hand und unterliegt am Ende mit 2:3.
Nach dieser Niederlage zeigte sich SVL-Trainer Patrick Sprung sichtlich zerknirscht: „Das war eines unserer schlechtesten Spiele in dieser Saison. Damit ist unser selbst gesetzten Ziel von Platz 5 in der Abschlusstabelle leider nicht mehr realisierbar.“
MVP wurde auf Seiten des TV 1860 Ansbach Zuspielerin Stefanie Choc und auf Seiten des SV Lohhof Diagonalspielerin Carina Malescha.

Bericht: Martina Banse

Foto: Frank Forcher