• 1_Damen1.jpg
  • 2_Herren1.jpg
  • 3_Damen2.jpg
  • 4_Herren2.jpg
  • 5_Damen3.jpg
  • 6_Damen4.jpg
  • 7_Damen5.jpg
  • 8_Jugend männlich gesamt.png
  • 9_Gesamt Jugend.png

Die Bilanz des SVL Beachvolleyball Team Melanie Gernert und Elena Kiesling kann sich sehen lassen: Gleich zum Saisonauftakt in Münster Mitte Mai gab es einen guten 4. Platz. Dabei verloren sie im Halbfinale gegen das Nationalteam Karla Borger und Julia Sude.

Gernert-Kiesling auf dem Treppchen

Melanie Gernert und Elena Kiesling bei der Siegerehrung in Nürnberg (Foto: Die Techniker Beachtour)


Der zweite Tourstop in Düsseldorf war das, was man wohl einen Durchmarsch nennen könnte. Nach dem souveränen Einzug ohne Satzverlust ins Finale konnten Melli und Ela dort gegen das Team Hoja/Hüttermann ein überzeugendes 2:0 Spiel zeigen und wie schon im Vorjahr mit der Goldmedaille nach Hause fahren.
Der einzige bayerische Tourstop in Nürnberg Anfang Juni war dann so etwas wie ein Heimspiel. Lange Zeit sah dieses Turnier nach einer Kopie von Düsseldorf aus. Im Finale gab es dann allerdings ein etwas zu spannendes Spiel – aus Lohhofer Sicht – mit dem besseren Ende für Aulenbrock/Ferger. Am Ende kamen ein zweiter Platz und die Silbermedaille raus.

Das letzte Turnier der ersten Hälfte der Techniker Beach Tour fand in Dresden stand. Im Viertelfinale trafen Melli und Ela auf das zweite bayerische Team, Karnbaum/Niemczyk. In einem Spiel was sicherlich eines Finales würdig war, zogen sie leider den Kürzeren und beendeten Dresden auf Rang 5. Dank der Beachvolleyball WM in Hamburg gibt es jetzt eine längere Pause bis Ende Juli. Dann geht es beim nächsten Tourstop in St. Peter Ording weiter um wertvolle Punkte für die Teamrangliste. Genügend Zeit also einen kleinen athletischen Schwerpunkt einzuschieben und noch ein wenig am Zuspiel zu feilen, damit die zweite Hälfte ebenso erfolgreich laufen kann wie die erste.