• 1_Damen1.jpg
  • 2_Herren1.jpg
  • 3_Damen2.jpg
  • 4_Herren2.jpg
  • 5_Damen3.jpg
  • 6_Damen4.jpg
  • 7_Damen5.jpg
  • 8_Jugend männlich gesamt.png
  • 9_Gesamt Jugend.png

Die zweitägige U13m Südbayerische Meisterschaft, die der SV Lohhof heuer in der FOS vor Heimpublikum ausrichtete, schlossen Lukas, Marten, Simon und Torben mit einem hervorragenden 5. Platz ab! Damit lösten sie das Ticket zur Bayerischen Meisterschaft, die in Steinach am 4./.5. Mai 2019 ausgetragen wird.

20190317 SBM U13m Mannschaftsfoto-710.jpg


Marten, Simon, Torben und Lukas (v. li.) vom SV Lohhof sind qualifiziert für die U13m Bayerische Meisterschaft 2019!

Es war keine leichte Vorrunden-Gruppe, in der sich die Buben befanden. Drei der vier in Gruppe C befindlichen Mannschaften landeten schließlich unter den ersten 8 Mannschaften des Turniers! Der TSV Mühldorf wurde Erster, der SV Lohhof Fünfter und die Wilden Wespen aus Steinach Achter. Der TUS Holzkirchen immerhin Elfter.

Im ersten Spiel gegen die Wilden Wespen aus Steinach mussten sich Lukas, Marten und Torben erst einmal warm spielen und aufeinander einstellen. Lukas gelangen sehr viele direkte Punkte gegen die Steinacher und so gewannen sie das Spiel in beiden Sätzen mit jeweils 25:18.

Das zweite Spiel gegen Mühldorf war schon das entscheidende Spiel um den Gruppensieg. Denn gegen Holzkirchen (3. Spiel) - Neunter von der Oberbayerischen - erwarteten sie zu gewinnen. Leider war in beiden Sätzen gegen Mühldorf die Lohhofer Taktik noch nicht ausgefeilt genug, um gegen die aggressiven Lobs von Mühldorf zu bestehen. So verloren sie beide Sätze 15:25 und 14:25. Aber keine Panik, das Spiel gegen Holzkirchen gewannen sie wie erwartet (25:17 und 25:16) und wurden somit Gruppenzweiter. Simon zeigte in diesem Spiel seine souveränen Aufschläge und sichere Abwehrtechnik.

Im Überkreuzspiel gegen TSV Grafing 2 konnten die Buben mit einem Taktikwechsel einen sicheren Sieg einfahren. Torben bekam die Bälle auf die Netzkante gestellt und erzielte so viele Punkte wie nie zuvor! Seine Steillobs waren für den Gegner unhaltbar. Somit war ein Platz unter den ersten acht Mannschaften sicher und damit auch die Teilnahme an der Bayerischen Meisterschaft.

Am 2. Tag ging es gleich gegen den TSV Grafing 1 zur Sache – den Sieger aus der Gruppe B. Auch wenn der Top Spieler aus Grafing angeschlagen war, konnten die Lohhofer Buben mit einer unglücklichen Schiedsrichter-Entscheidung im ersten Satz und einem doch merklich angeschlagenen Lukas (ihm war erst vor 3,5 Wochen der Blinddarm entfernt worden!) keinen Sieg einfahren.

Im nächsten Spiel gegen Straubing wurde es nochmal ganz schön eng. Den ersten Satz gewann Lohhof mit 25:19, den zweiten Satz gerade so mit 28:26. Wieder dominierte Torben mit seinen gefährlichen Angriffen und auch Marten war jetzt auf Hochtouren und erzielte ebenfalls sehr viele direkte Punkte. Auch Simon kam langsam auf den Geschmack!

Im letzten Spiel ging es um den Platz 5 bzw. 6 gegen Bad Grönenbach. Hier lieferten sich die Buben ein hitziges Duell in drei Sätzen. Im ersten Satz führten die Lohhofer mit 13:6, diesen Vorsprung konnten sie bis zum Schluss (fast) halten – sie gewannen den Satz mit 25:19. Nach 2 langen Tagen war bei Torben die Grenze erreicht. Er hatte bis jetzt durchgespielt! Es gelangen ihm noch zwei Klasse Blockaktionen (mit Punkt für Lohhof) und locker fünf direkte Punkte, aber die Luft war raus – die letzten Kräfte wurden mobilisiert. Dafür lief Marten zur Hochform auf. In allen 3 Sätzen packte er alle seine Raffinessen aus. Im zweiten Satz führten die Lohhofer mit 10:6, dann mit 19:15 – immer 4 Punkte voraus. Auch bei 22:20 hätten sie den Sack zumachen müssen, doch dann machte Bad Grönenbach 5 Punkte am Stück und so verloren die Lohhofer den 2. Satz mit 22:25. Also Tiebreak. Im 3. Satz ging es immer Punkt für Punkt voran (ein Punkt Vorsprung für Lohhof), bei 12:8 jedoch zogen die Lohhofer davon und dank Lukas und Marten, die auch ihre letzten Reserven auspackten gewannen sie den Satz mit 15:8! Das bedeutete: 5. Platz! Gratulation!!!

Bericht: Heidi Weilnhammer
Bild: Heidi Weilnhammer